Projekt-Archiv

2014–2017


Hinter den Kulissen: Ungeheuer schöne Weihnachten

Zur Weihnachtszeit begegnen uns allerlei Engel, Wichtel und Nikoläuse. Und hier und da sind jetzt auch Monsterchen unterwegs: Traumhafte Plätzchen lassen so manchen zum Krümelmonster werden, freudige Begegnungen wecken das Schmunzelmonster in uns und zu Silvester verwandelt sich der ein oder andere in ein fröhliches Partymonster ...

 

Unsere Kunden, Freunde und Partner erhielten auch dieses Jahr mit der Weihnachtspost eine Fingerpuppe, die was zu sagen hatte. Unsere Fingerpuppen sind Kommunikations-Experten, ein Lächeln-ins-Gesicht-Zauberer, eine bunte Feuerzeug-Hülle, ein Stift-Schmücker, ein Wartezeit-Verkürzer und Fantasie-Anreger.

 

Das Monsterchen reiht sich ein in die illustre Woll-Gesellschaft und ist damit der Vierte im Bunde – nach SchweinderlClown und Frosch in den Vorjahren. Denn aller guten Dinge sind – vier!

 

In diesem Sinne: Wir wünschen allen eine ungeheuer schöne Weihnachtszeit und monstermäßig viel Glück im neuen Jahr.

 



Weihnachtskarten – alle Jahre wieder gerne

Die jährliche Weichnachtskarte für Kunden und Partner – Pflichtübung oder schöne Tradition? Wir finden, sie ist ein sympathisches Kommunikationsmittel für Unternehmen: Man preist damit nichts an, sondern wünscht Gutes für die Festtage und das neue Jahr. Man kann danke sagen für gemeinsam Geleistetes. Und man kann sich positiv in Erinnerung rufen.

 

Das Arbeitsbeispiel zeigt die Weihnachtskarten, die wir in den letzten drei Jahren für unseren Kunden Stahl Computertechnik kreiert haben. Mit individueller Botschaft und natürlich im Corporate Design des Unternehmens.

 



Das sagen Kunden über uns: Natur in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017

Andrea Stolberg

Marketing/Öffentlichkeitsarbeit, Gartenschau Pfaffenhofen a. d. Ilm

 

"Die Zusammenarbeit mit euch beiden war stets geprägt von einem sehr kollegialen Miteinander und größtem Respekt für die Arbeit und den Einsatz des jeweils anderen. Mit viel Leidenschaft und einem Höchstmaß an Professionalität versteht ihr es, die Wünsche eures Kunden kreativ umzusetzen und auf den Punkt zu bringen. Und ganz nebenbei: Spaß macht es auch noch! Vielen herzlichen Dank, bei nächster Gelegenheit gerne wieder."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Broschüre "Nachhaltigkeit in Pfaffenhofen a. d. Ilm"

Pfaffenhofen gilt als ausgewiesen nachhaltig. Über die Aktivitäten für eine nachhaltige Stadtentwicklung (wie z. B. die von uns mitverfasste Pfaffenhofener Nachhaltigkeitserklärung) haben wir aktuell eine Broschüre erstellt. Gibt's hier zum elektronischen Blättern oder gedruckt im Bürgerbüro im Rathaus.



Hinter den Kulissen: PRODUQTIV verlängert den Sommer ...

Wieder war die Planung der Projekte zusammen mit unseren Kunden das A und O. So konnten wir losgelöst von Telefon und E-Mail drei Wochen lang unsere Akkus wieder aufladen – und den Sommer verlängern.

 

Mit unserem VW-Bus – im fast-schon-Oldtimer-Alter – sind wir auf Entdeckungstour in Italien gegangen: Venetien, Lombardei, Ligurien, Toskana. 

 



Mein liebstes Handgepäck: Tragekarton für Torten, Schnitten, Kuchen

Für die Traditions-Bäckerei Bergmeister aus Pfaffenhofen erstellten wir das Verpackungsdesign für einen Torten-Tragekarton. Nach dem Motto "Mein liebstes Handgepäck …" finden darin Torten, Kuchen Gebäck und Krapfen ausreichend Platz. Das ist handlich und praktisch – und die Kunden werden zu "Werbe-Trägern" für Bergmeister.



Jetzt auch in englisch: Imagebroschüre der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm

Die "Pfaffenhofen-Broschüre" gibt's jetzt auch in englisch ...

Übrigens: Gedruckte Exemplare der deutsch- und englischsprachigen Pfaffenhofen-Broschüre erhalten Sie im Bürgerbüro im Rathaus.



Startpaket für Praxis-Neueröffnung: Logo, Geschäftsausstattung, Praxisschild & Co.

Die Neueröffnung einer Praxis für Ergotherapie steht an – für unsere Neukundin Diana Felbermeir haben wir hierfür die optische Basis geschaffen: Logo, Visitenkarte, Geschäftsausstattung, Flyer, Praxisschild, KFZ-Kennzeichnung. Ebenso haben wir ein Template für die neue Website im Praxis-Look angepasst, die Erstellung in einem Online-Websitebuilder übernimmt die Praxis selbst.

 



Das sagen Kunden über uns: Ergotherapie Felbermeir

Diana Felbermeir

Praxis für Ergotherapie Diana Felbermeir, Scheyern

 

"... ein herzliches Dankeschön an deine großartige Arbeit und die einmalige Zusammenarbeit! Du bist nicht nur fachlich super sondern auch als Mensch! Deine ruhige, kompetente aber auch unglaublich herzliche Art hat die Zusammenarbeit sehr angenehm und effektiv gemacht! Großes Lob! ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Die Pfaffenhofener Nachhaltigkeitserklärung

Der Stadtrat von Pfaffenhofen hat vor Kurzem die "Pfaffenhofener Nachhaltigkeitserklärung" verabschiedet und unterzeichnet. Pfaffenhofen ist damit eine der ersten Kleinstädte in Bayern, die die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele aus der UN-Agenda 2030 auf die lokale Ebene herunterbricht. Unser Beitrag (neben der Gestaltung der Urkunde): Verena Schlegel gehörte zu dem Projektteam, das die Erklärung vorbereitet hat und ist Autorin einer ausführlichen Bestandsaufnahme zu den 17 Nachhaltigkeitszielen für Pfaffenhofen sowie der Pfaffenhofener Nachhaltigkeitsstrategie.

 

(Foto: Elisabeth Steinbüchler)

 



Success Story: WLAN für die "Gartenschau zum Anfassen" in Pfaffenhofen a. d. Ilm

Eine weitere Success Story, die wir für unseren Kunden Stahl Computertechnik realisiert haben: Darin wird beschrieben, wie das IT-Systemhaus das öffentliche WLAN auf der Gartenschau Pfaffenhofen eingerichtet hat.

 



Erschienen: Anzeige im Servus-Magazin

Ferien- und Urlaubszeit ist Ausflugszeit. Und so hat uns die Gartenschau Pfaffenhofen beauftragt, eine Anzeige zu gestalten für das "Servus-Magazin". Denn die klassische Anzeigenwerbung ist auch im Online-Zeitalter nicht aus dem Marketing-Mix wegzudenken.



Success Story: IT und Telefon – modern und reibungslos

Für unseren Kunden Stahl Computertechnik entsteht derzeit eine ganze Serie Success Stories. In diesen wird ausführlich ein Kundenprojekt vorgestellt, die eingesetzten Technologien und vor allem die Anforderungen und besonderen Herausforderungen – und wie das IT-Systemhaus diese gelöst hat. In diesem Beispiel geht es draum, wie der Immobilien-Dienstleister ASCAMORE aufgrund eines Umzugs eine neue IT- und Telefonanlagen erhalten hat.

 



Erschienen: „Die neue Lust am Radfahren" (PAF und DU-Bürgermagazin 7/2017)

PAF und DU-Bürgermagazin 7/2017

Darin: Ein Artikel von Verena Schlegel über "Die neue Lust am Radfahren – gut unterwegs im Stadtverkehr und auf Landpartie".

 

Bürgermagazin 7/2017 zum Download


Deckenflächenplakate zur Gartenschau 2017 in der U-Bahn München

Die Gartenschau Pfaffenhofen braust jetzt auch durch München: für Deckenflächenplakate in Münchener U-Bahnen haben wir das visuelle Konzept, Texte und die Gestaltung entwickelt und umgesetzt.

 

Verschiedene Motive für Urban Gardener, coole Kids und Schmetterlingsfreunde sollen Lust auf die Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm machen. Schließlich ist man nur in einer knappen halben Stunde mit dem München-Nürnberg-Express ab München Hauptbahnhof in Pfaffenhofen an der Ilm.

 

Weitere Motive gab es als DIN A2 Plakate in der S-Bahn in Nürnberg und in DBregio-Zügen in Südost-Bayern.

 



Material für Mitmachrallye für Kinder "Mission Frosch"

Initiiert von der Pfaffenhofener Marketing-Agentur Echtland findet auf der Gartenschau eine Mitmachrallye für Kinder statt: "Mission Frosch – Alarmstufe Grün!". Von Echtland-Marketing stammt  auch die Handy-APP zum Spiel. Wir haben Print-Materialien beigesteuert, u.a. die Gestaltung / Konzeption des Folders und einer Urkunde. Zudem waren die (bereits vorhandenen) Froschfiguren mit Schildern zu versehen mit Wissensfragen und Informationen zum Spiel.

 



Infopavillon der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm auf der Gartenschau

Als Gastgeber der Gartenschau in Pfaffenhofen a. d. Ilm präsentiert sich die Stadt selbst natürlich auch auf dem Ausstellungsgelände. Direkt hinter dem Haupteingang findet man in einem Pavillon Auskünfte, Pläne, Broschüren rund um Gartenschau und Stadt und immer einen freundlichen Ansprechpartner.

 

Bei diesem Projekt war neben unserem Design- und Gestaltungskönnen unsere "Pfaffenhofen-Kompetenz" gefragt bei der Definition der Botschaften und der Bildauswahl für die Beklebung des Pavillons.

 

Roll-Ups zur Kampagne "Gute Gründe für Pfaffenhofen" und zum Aktionsprogramm "Pfaffenhofen erleben" ergänzen den Auftritt ebenso wie die passende Thekengestaltung.

 



Flyer "Konzertreihe" auf der Gartenschau Pfaffenhofen

Alle Infos und Programmpunkte zur Konzertreihe "Gartenschauklänge" auf der Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm ...



Flyer "Kinderfestival" auf der Gartenschau Pfaffenhofen

Alle Infos rund um das Kinderfestival auf der Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm ...



Erschienen: "Sonderausgabe zur Gartenschau 2017" (PAF und DU-Bürgermagazin)

PAFundDU Bürgermagazin "Sonderausgabe Gartenschau 2017"

Darin: Ein Leitartikel von Verena Schlegel "Pfaffenhofen gewinnt durch die Gartenschau. Mehr Grün, mehr Lebensqualität – und ein besonderer Sommer".

 

Bürgermagazin "Sonderausgabe zur Gartenschau 2017" zum Download

 


Liegestühle für den "Stadtstrand" in Pfaffenhofen an der Ilm

Während der Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm (24. Mai bis 20. August) ist auch in der Innenstadt viel geboten. So hat der Verein "Lebendige Innenstadt e. V." einen Stadtstrand mit "RelaxArea" ins Leben gerufen. Für die Liegestühle haben wir die Basisgstaltung erstellt und sie mit Logos der elf teilnehmenden Betriebe individualsiert.

 



Unsere "Werke" auf dem Gartenschau-Gelände

Bei einem Rundgang über das Ausstellungsgelände der Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm haben wir unsere "Werke" eingefangen – also alles, was wir für die Austattung der Ausstellungsbereiche konzipiert und gestaltet haben:

  • Beklebungen der Kassen
  • Dekorative Sichtschutzwände für die Bühne
  • Fahnen
  • Pflanzetiketten / Stecketiketten
  • Toilettenschilder /-Wegweiser
  • Wegweissystem / Leitsystem Ausstellungsgelände
  • Beschilderungen Ausgang / Eingang
  • Übersichtstafeln mit den Geländeplänen
  • Dekorative Abdeckungen für Wasserhydranten – und weil es an der Bühnenbestuhlung steht, mit Infos über Veranstaltungshighlights
  • Schilder mit Abfahrtzeiten der Shuttlebus-Linien
  • Banner und Schilder zur Beschilderung der Shuttlebusse am Bahnhof
  • Infotafeln mit vorher-nachher-Fotos im Infozentrum am Festplatz
  • Infoschilder für Prospektboxen

Und beim nächsten Besuch schauen wir uns dann die wirklich interessanten Ausstellungen auf dem Festplatz näher an – vom Schmetterlingshaus und "Urban Gardening" über "Klima.Faktor.Mensch" bis zum "Wald der Sinne". Die Gartenschau läuft noch bis 20. August 2017 ...

 



"Herzlich willkommen" auf der Gartenschau in Pfaffenhofen

Von 24. Mai bis 20. August 2017 heißt es "Herzlich willkommen" auf der Gartenschau in Pfafenhofen an der Ilm. Unter anderem mit diesem Flyer. Er enthält Wissenswertes für Besucher:

Neugierig? Sehen Sie selbst ...



Faltplan zur Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm

Die Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm ist eröffnet. Und schon hat man viele Besucher damit umherlaufen sehen: die Faltpläne. Sie dienen der Übersicht und zur Orientierung, umfassen 16 Seiten und sind "geschickt" gefaltet, um für jedes Geländeteil bzw. jeden Park eine handliche Übersicht zu bekommen über die wirklich sehenswerten Ausstellungen.



Die Gartenschau zum Mitnehmen - Abreißblöcke mit jeder Menge Ideen zum Nachmachen für zuhause

Diese Abreißblöcke sind so farbig und fröhlich wie die bunte Welt der Gartenschau: Auf der Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm gibt es viele gute Ideen rund um Pflanzen, Garten, Balkon und Terrasse zu sehen. Vieles lässt sich mit ganz einfachen Mitteln zuhause umsetzen. Als Merkzettel können sich die Besucher handliche Pflanzanleitungen, Rezepte oder Experimente von Blöcken abreißen und mitnehmen.

 

Wir haben uns schon bei der Bearbeitung der Texte und bei Layout und Bildrecherche inspirieren lassen und ein paar bienenfreundliche Kräuter für unseren eigenen Garten besorgt ...



Einladung zur Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm

Bei der Einladung für die Eröffnungsfeier der "Gartenschau zum Anfassen" in Pfaffenhofen an der Ilm lag es nahe, dass ein haptisches Element zum Einsatz kommt. Dazu gab es entsprechende Einladungskarten, Rückantwortkarten und Einlasskarten – mit Blindprägung versehen.

 

Jetzt geht's los ...

 

🌸🌹🌺🌳🌻🌼💐🍀🍅🍒🍺🍷🎶🎻🎹

 



Taktile Geländepläne für die Gartenschau Pfaffenhofen an der Ilm

Gelände und Ausstellungen bei der Gartenschau in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017 sind weitgehend barrierefrei. Entsprechend gibt es auch taktile Geländeplände, also Tastpläne für sehbehinderte und blinde Menschen. Für diese haben wir die Vorlagen erstellt, das heißt:

  • Umsetzung der von einer Münchner Agentur illustrierten und colorierten Geländepläne für Sehende in eine reine Schwarz-Weiß-Abbildung
  • Reduktion auf das Wesentliche
  • Differenzierung von Gebäuden, Ausstellungsbereichen, Fluss etc.
  • Schaffung bzw. Zuordnung einer Symbolik für Bäume, Ausgänge etc.

Die Texte der Legenden wurden dann beim Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenverband in die Braille-Schrift übertragen und die taktilen Pläne in einem speziellen Druckverfahren erstellt. Schwarze Linien sind dabei erhaben und können mit den Fingern ertastet werden.

 

An dieser Stelle: Ein herzliches Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit mit dem BIT-Zentrum des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e. V. (BBSB) in München.

 



Neu zur Gartenschau – "Blütenkorn"

Großflächenplakat

"Natur in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017" – die Gartenschau ist in der ganzen Stadt zu spüren. So hat die Bäckerei Bergmeister ein neues Brot entwickelt: "Blütenkorn" – ein lockeres Mehrkornbrot mit Sonnenblumenkernen, Karottenstückchen und Blütenkruste. Und wir haben dafür ein Plakat gestaltet; dazu gibt es einen Vitrinenaufkleber für die Filialgeschäfte. Die Gartenschau 2017 kann kommen ...

 


Jetzt unterwegs: Stadtbus im Gartenschau-Look

Dieser Stadtbus zeigt es: Bald ist Gartenschau in Pfaffenhofen an der Ilm – und während dieser Zeit kann man "Kostenlos Stadtbus fahren".

 

(Foto: Elisabeth Steinbüchler)

 



Pfaffenhofen erleben ...

Ein Flyer, um Besuchern der Gartenschau 2017 zu zeigen, was der Gastgeber Pfaffenhofen a. d. Ilm in der Innenstadt während der 89 Veranstaltungstage zu bieten hat:

  • Kulturweg
  • Innenstadt-Express
  • Stadtstrand und Spielwiese
  • Die Innenstadt entdecken
  • Stadtführungen
  • Veranstaltungen

Neugierig? Sehen Sie selbst ...



Gute Gründe für Pfaffenhofen an der Ilm

Ein Flyer, um Besuchern der Gartenschau 2017 zu zeigen, was Pfaffenhofen a. d. Ilm zu einer ganz besonderen Kleinstadt macht:

  • Das Beste von Stadt und Land
  • Der Hauptplatz – einer der schönsten Plätze Oberbayerns
  • Natur in der Stadt
  • Ausgezeichnet lebenswert
  • Ausgewiesen nachhaltig
  • Kultureller Hotspot in der Region
  • Pfaffenhofen erleben
  • Die Gartenschau zum Anfassen

Neugierig? Sehen Sie selbst ...



Bauzaun-Banner zur Gartenschau Pfaffenhofen an der Ilm

Zu den bestehenden, eher imageorientierten Kampagnenmotiven haben wir fünf weitere ergänzt, visuell gestaltet und getextet. Der Ansatz: Konkrete Highlights ankündigen, die sich auf dem Gelände der Gartenschau in Pfaffenhofen, also hinter den Bauzäunen bald abspielen werden – und so die Neugierde (und den Ticketverkauf) steigern.

 

Besonders imposant wirken die Motive übrigens "in Reihe" gehängt rund um den neuen, 2,5 Hektar großen Bürgerpark. Die Spannung steigt, Fortsetzung folgt ...

 



Was haben Hopfengekratzte, Outdoor-Köche und Sommerchiller gemeinsam?

Sie treffen sich auf der Gartenschau in Pfaffenhofen a. d. Ilm vom 24. Mai bis 20. August 2017 …

 

Um die verschiedensten Zielgruppen, vom Urban Gardener bis zum Tänzer, von Kids bis Schmetterlingsfreunden, von Trachtlern bis "Foodists" zu erreichen, haben wir eine Postkarten-Serie entwickelt. Die Postkarten werden auf Messen verteilt, aber sollen auch für Mailings zum Einsatz kommen. Auf der Rückseite stehen jeweils die Highlights aus dem Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm für den betreffenden "Special Interest".

 



Vorfreude auf über 1.000 Veranstaltungen, 89 Tage Sommerfest und drei neue Parks …

Am 24. Mai geht's los mit der Gartenschau in Pfaffenhofen a. d. Ilm. Schon jetzt kann man die Vorfreude in der Stadt erleben – u.a. mit diesen Plakaten. Bunt, fröhlich und mit Fakten sollen Sie den Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofenern Lust machen auf "Ihren" ganz besonderen Sommer 2017.



Bauzaun-Banner für Kampagne "Vorfreude erleben" zur Gartenschau Pfaffenhofen an der Ilm

Die Bauzäune "Vorfreude erleben" ergänzen die im Stadtgebiet verteilten DIN A1 Plakatständer. Alle sollen nun wissen: am 24. Mai geht's los.

 



"Besser daheim" – lokal einkaufen in digitalen Zeiten

Vor kurzem für die WSP (Wirtschafts- und Servicegesellschaft für die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm) realisiert: Copytexte, Infografik und Factsheet für die Vermarktung und den Vertrieb des "besser daheim"-Portals.

 

Was ist "besser daheim"? Die Digitalisierung und das sich ändernde Konsumentenverhalten – Stichwort Online-Handel – gehören zu den spannendsten Themengebieten für Einzelhändler, Dienstleister und Handwerker vor Ort. Genau hier setzt "besser daheim" an: Kunden erfahren, was es alles in Pfaffenhofen a. d. Ilm gibt! Herzstück der Aktivitäten ist eine Online-Plattform. Sie soll der gemeinsame digitale Marktplatz und Web-Showroom für alle Pfaffenhofener Einzelhändler, Gastronomie- und Handwerksbetriebe sowie Dienstleister werden. Damit ist Pfaffenhofen a. d. Ilm  mal wieder Vorreiter unter den Kleinstädten.

 



What's up? News als Infokarte – und per Post. Ist das Old-School?

Großflächenplakat

Nein, nicht Old-School – sondern zweckmäßig! Inmitten der ständigen Flut an Mails, WhatsApps und Posts wollte unser Kunde WSP (Wirtschafts- und Servicegesellschaft für die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm) bei der Kontaktpflege mit Unternehmern bewusst auf ein haptisches Werbemittel setzen: die Postkarte. Und als "Maxipostkarte" bekommt man auch die notwendige Info unter. Nämlich Teaser zu Aktivitäten der WSP in den nächsten Monaten aus den Bereichen Wirtschaftsförderung und Standortmarketing wie Fachkräftemangel, Integration, Digitalisierung oder Gartenschau 2017 in Pfaffenhofen a. d. Ilm. 

 


Das Ideenpapier für Werbeaktivitäten – kreativ und mit Nutzwert

Großflächenplakat

Wie kann man eine Traditionsmarke frisch halten? Wie kann man als lokaler Handwerksbetrieb Aufmerksamkeit erzeugen? Diese Fragen hatte die Bäckerei Bergmeister an uns gestellt. In einem "Ideenpapier für Werbeaktiväten" haben wir maßgeschneiderte Vorschläge und Maßnahmen entwickelt.

Die Darstellung ist kurz und knapp und damit "alltagstauglich" für die Firmenchefs. Die Maßnahmen sind mal selbstverständlich (z.B. "Facebook regelmäßiger bespielen") bis verrückt (z.B. Guerilla-Events rund um Brezn). Und können über die nächsten Monate hinweg umgesetzt werden. Uns ist wichtig: Mit dem Ideenpapier geben wir Impulse mit Nutzwert – kein verkopftes Konzept, das in der Schublade liegen bleibt.

 

Braucht auch Ihre Kommunikation bzw. Werbung neue Impulse? Fragen Sie uns gleich an: via E-Mail – Stichwort "Ideenpapier"!

 


Hinter den Kulissen: Aller guten Dinge sind drei …

Wann dürfen wir uns etwas wünschen, wenn nicht zu Weihnachten und zum Jahreswechsel? Unseren Kunden, Freunden und Partnern lässt vielleicht der "Glücksfrosch" Wünsche wahr werden. Wir haben nämlich einen Fingerpuppen-Frosch im diesjährigen Weihnachtsbrief auf den Weg geschickt. Er ist damit der Dritte im Bunde – nach Schweinderl und Clown in den Vorjahren. Denn aller guten Dinge sind drei ...

 

Der Glücksfrosch bringt ja vielleicht schönes Wetter, wenn man ihn auf eine Leiter setzt. Oder Gesundheit, wenn man den Kelten und Azteken glaubt. Und schließlich auch Wohlstand und Erfolg, wenn man ihn wie in Asien an der Eingangstür platziert.

 

In diesem Sinne: Wir wünschen allen ein frohes Fest und für 2017 "Alles im grünen Bereich!"

 



Das sagen Kunden über uns: WKV Kunststoffverarbeitung

Harald Widl

Geschäftsführer WKV Kunststoffverarbeitung GmbH, Hohenwart

 

"... Wir schätzen an PRODUQTIV die schnelle Reaktionszeit, die kompetente Beratung und ihr funktionierendes Netzwerk für eine umfassende Realisierung. ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Logodesign, Geschäftsausstattung und was man sonst noch so benötigt

Im Rahmen eines Umzugs in neue Büroräume mitten in der Innenstadt Pfaffenhofens wünschte unser Kunde "fiboox" eine Logo-Neuentwicklung und eine neue Geschäftsausstattung: Briefpapier, Schreibblöcke, Visitenkarten, Stempel, Aufkleber, Firmenschild etc. So haben wir das Design neu entwickelt, hier und da beratend zur Seite gestanden – und voilà.

 



Infos über die Stadt von A-Z – Daten, Fakten und Adressen

Man kennt das aus Hotels: Nützliche Infos für die Gäste werden alphabetisch aufgelistet. Dieses Prinzip als Nachschlagewerk haben wir auf eine Broschüre zur Stadtinformation angewandt: "Pfaffenhofen a. d. Ilm kompakt – Stadtinfo A-Z" enthält Daten, Fakten und Adressen zu mehr als 50 Stichworten. Das "A-Z" liegt der Imagebroschüre ("Pfaffenhofen a. d. Ilm – Guter Boden für große Vorhaben") bei. So muss man bei Änderungen nur den kompakten Beileger neu drucken und kann die hochwertige Imagebroschüre längerfristig einsetzen.

 

Ach ja, unsere Leistung: Konzeption, Design, Layout, Satz, Recherchen, Redaktion, Text, Lektorat ...

 



Imagebroschüre Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm

Die neue "Pfaffenhofen-Broschüre": Sie ist eine Imagebroschüre für unsere lebenswerte, lebendige, attraktive und nachhaltige Stadt mit vielen Themen von Klimaschutz bis Bürgerbeteiligung. Und sie ist ein Bilderbuch, das Gästen und Einwohnern (neue) Blicke auf Stadtbild und Leben in Pfaffenhofen a. d. Ilm ermöglichen soll. 52 Seiten, eine Einschlag-Klappe und eine "Stadtinfo A-Z" als Einleger machen das Bild umfassend.

 

In die Broschüre haben wir ein gutes Stück Arbeit gesteckt: Visuelle Konzeption und Design mit eigenem Charakter, Bildrecherche, Bildauswahl und Konzept für Fotoshootings, Auswahl der Themen, Redaktion, Text, Lektorat u.v.m. 

 

Übrigens: Gedruckte Exemplare der Pfaffenhofen-Broschüre gibt es im Bürgerbüro im Rathaus oder gern bei uns. Bestellung per E-Mail: buero|at|produqtiv.de



Neues Produkt, neues Vertriebsmaterial

Unser Kunde Stahl Computertechnik hat eine neue Software entwickelt und diese auf der weltweit größten Messe für Verkehrstechnik "InnoTrans" vorgestellt. Also haben wir in den letzten Wochen erst einmal die grundlegenden Vertriebsmaterialien rund um das Produkt geschaffen: Produktbroschüre, Preisliste, Infografik zum Funktionsprinzip, Plakat, Roll-Up und Beschriftungen für einen Messestand. Wie so oft im B-to-B-Bereich wurden die Unterlagen auch auf Englisch übersetzt, um multinationale Unternehmen ansprechen zu können.

 



Gartenschau: großes Plakat, großes Interesse, große Vorfreude

Großflächenplakat

Am Wochenende war großes Baustellenfest auf dem Gelände der Gartenschau "Natur in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017". Wir haben ein Großflächenplakat zur Bewerbung beigesteuert und geholfen, den Presse-Round-Table optimal vorzubereiten. Das Interesse von Besuchern und Journalisten war groß, nun steigt die Vorfreude auf 89 Tage Gartenschau im Sommer 2017.

 


Fahrzeuggestaltung – die Flotte steht bereit ...

Fahrzeuggestaltung / KFZ-Beschriftung

Der Prototyp hat unserem Kunden Kramerbräu Saaten & Öle gefallen. Die Flotte ist nun als "rollende Werbung" auf den Straßen Europas unterwegs.


Infografiken – Komplexes verständlich machen

Plakat Stahl Computertechnik / vWORK

Informationen fundiert vermitteln. Komplexe Zusammenhänge anschaulich und präzise darstellen. Technische Abläufe leichter verständlich machen. Die Wahrnehmung auf das Wesentliche lenken. Vorteile herausstellen. Die Infografik ist eine Allzweckwaffe in Werbung und Öffentlichkeitsarbeit – und im Vertrieb. Sie lässt sich in Datenblättern einsetzen, auf Websites, in Präsentationen, in Pressetexten oder – wie hier im Beispiel von vWORK WLAN – als Plakat auf Messen und Roadshows.

 


Fahrzeuggestaltung – der erste "Prototyp" rollt ...

LKW Kramerbräu

Dieses Prachtexemplar steht demnächst auf dem Hof von Kramerbräu Saaten & Öle. Als Prototyp wurde zunächst ein Fahrzeug im neuen Corporate Design gestaltet und beklebt. Hält es, was es verspricht, wird auch der restliche Fuhrpark zur "rollenden Werbung" auf den Straßen Europas.


Website online: vWORK.de – der "Produktkatalog" im Netz

Webdesign / Screendesign

Website: www.vwork.de

Kunde: Stahl Computertechnik

Unsere Leistung: Konzeption, Text, Screendesign

 

Für die Marke "vWORK exklusive Cloud-Lösungen" gibt es nun auch eine eigene Website. Sie soll vor allem als Produktverzeichnis dienen und ist daher zweckmäßig mit vielen Tabellen aufgebaut. So haben Vertriebspartner und Kunden stets alle relevanten Infos verfügbar.

 


Website online: stahlgmbh.de – Relaunch

Webdesign / Screendesign

Website: www.stahlgmbh.de

Kunde: Stahl Computertechnik

Unsere Leistung: Konzeption, Text, Screendesign, Verfassen von aktuellen Meldungen

 

Nach dem Logo-Relaunch ist nun auch die Website des IT-Systemhauses Stahl Computertechnik erneuert.

 


Völlig von der Rolle ;-)

RollUps Stahl Computertechnik / vWORK

Hier ein Blick auf eine Serie von Roll-Ups, die wir für Stahl Computertechnik bzw. deren Marke vWORK erstellt haben. Die Roll-Ups dienen als Wegweiser bei Veranstaltungen, Hingucker bei Messen, Platzierung des Firmenlogos bei Vorträgen, Hintergrund für Pressefotos oder schlicht als Dekoration in den Firmenräumen. Praktisch, handlich und langlebig ...

 


Wenn ein Produkt einen Markennamen bekommt – Infomaterial für Heliafeed®

Für eine Produktinnovation hatten wir vor einiger Zeit den Namen "Heliaflor" entwickelt. Schon damals war die Idee, eine ganze Markenfamilie entstehen zu lassen. Nun hat unser Kunde Kramerbräu Saaten und Öle einem weiteren Produkt aus der Sonnenblume einen Markennamen gegeben: Heliafeed. Es handelt sich dabei um Futtermittel. Zur Messe Biofach 2016 wurde die Namensänderung bekannt gegeben, unterstützt durch einen Infoflyer und ein Roll-Up.

 



Website online: vWORK-WLAN.de – ein Produkt, neun Branchen

Webdesign / Screendesign

Website: www.vwork-wlan.de

Kunde: Stahl Computertechnik

Unsere Leistung: Konzeption, Text, Screendesign

 

Das IT-Systemhaus Stahl Computertechnik bietet unter der Marke "vWORK" exklusive Cloud-Lösungen an. Die Lösung "vWORK öffentliches WLAN" ist im Jahr 2016 das Schwerpunktthema in Vertrieb und Kommunikation des Unternehmens. Daher war es folgerichtig, für vWORK WLAN eine eigene Produkt-Website zu erstellen. Hier wiederum wurde der Fokus auf die Vorteile für einzelne Branchen gelegt, von ÖPNV bis Einkaufszentren, von Arztpraxen bis Events. So findet jeder Interessent sehr schnell genau die Optionen, Argumente und Referenzen, die für sein Unternehmen relevant sind.

 


Das spricht für einen "Workshop Kommunikationsplanung"

Workshop Kommunikationsplanung / Kommunikationskonzept

Vor kurzem sind wir mit den Gründern von AGN Business Development zu einem "Workshop Kommunikationsplanung" zusammen gekommen. Für wen und warum sich so ein Workshop-Tag anbietet erläutern wir hier in fünf Punkten:

 

1. Gemeinsames Verständnis:
Die Verantwortlichen aus dem Unternehmen und wir als Kreative und Kommunikationsberater arbeiten gemeinsam an Positionierung, Botschaften und Maßnahmen. Das bringt ein besseres gegenseitiges Verständnis.

 

2. Konkretes Ergebnis:
Als Ergebnis stehen nach fünf Stunden rauchende Köpfe – und ganz konkrete Maßnahmen sowie "Next Steps". Gerade bei Unternehmen, die neu starten oder sich neu aufstellen, ist das hilfreich, um überhaupt einmal eine Richtung zu bekommen. Aber auch, um sich nicht zu verzetteln.

 

3. Identikifaktion:
Speziell bei inhabergeführten Unternehmen oder Einzelunternehmen ist Kommunikation immer (auch) Chefsache. Da bringt es nichts, wenn eine Agentur im stillen Kämmerchen tolle Konzepte entwickelt, die Geschäftsführung sich jedoch nicht damit identifizieren kann oder "keinen Bock" auf die empfohlenen Maßnahmen hat. Umgekehrt heißt das: Zum Workshop gehört die Geschäftsführung mit an den Tisch.

 

4. Neue Blickwinkel:
Anders als bei normalen Besprechungen kann man im Workshop – angeregt durch die ein oder andere unserer Kreativmethoden – einmal querdenken. So entstehen Blickwinkel und Ideen zum Unternehmen, aber auch zu seiner Werbung, an die man vorher nicht gedacht hätte.

 

5. Konzentration:
Der Workshop findet außerhalb der Firma statt, bei kleineren Runden gern in unserem Esszimmer. Der Effekt: Die Teilnehmer sind weg vom Tagesgeschäft und können sich für ein paar Stunden wirklich nur ihren Fragen rund um Werbung, Kommunikation und Marketing widmen. Wir sorgen mit unserer Moderationskompetenz für einen effektiven Ablauf und für die Dokumentation der Ergebnisse. Ach ja, für Verpflegung ist natürlich auch gesorgt ...

 

Interesse an einem "Workshop Kommunikationsplanung"?
Näheres gern am Telefon: 08441 871 08 19.

 


Eine besondere Visitenkarte

Diese Visitenkarten sind so außergewöhnlich, wie die kreativen Ideen des Unternehmens AGN Business Development: Die runden Ecken passen zum Firmenbüro mit Kuppeln und natürlich zur Formensprache des Logos. Zudem haben wir ein spezielles Material verwendet: ein Feinpapier mit toller Haptik und einer in die Papierschicht eingebetteten Farbnaht – natürlich in der Hausfarbe des Unternehmens. Die einmalige Technologie namens Quadplex gibt den Karten ein richtig spektakuläres Aussehen.

 

Auch Lust auf außergewöhnliche Visitenkarten?

 



Hinter den Kulissen: Lachen ist gesund ...

Ist Weihnachten, das Fest der Freude, nicht ein wunderbarer Anlass, um allen unseren Kunden, Freunden und Partnern ein Lächeln zu schenken? Unsere Helfer dabei: Fingerpuppen-Clowns, die wir im diesjährigen Weihnachtsbrief auf die Reise geschickt haben. Schließlich ist ein Clown ein Artist, der die Kunst beherrscht, Menschen zum Lachen zu bringen.

 

In diesem Sinne: Wir wünschen allen ein frooooohes Weihnachtsfest, Gesundheit und gutes Fingerspitzengefühl für alle Vorhaben 2016!

 



Das sagen Kunden über uns: Ilmgau Immobilien Möller

Dirk Möller

Geschäftsführer IIM Ilmgau Immobilien Möller GmbH, Pfaffenhofen a. d. Ilm

 

"... zum Jahresende möchte ich mich gerne für eure Marketingunterstützung bedanken.

 

Wie gewohnt hat die Kommunikation mit euch perfekt funktioniert und wir sind zügig zu einem passenden Konzept und letztlich zu dem Produkt gekommen. Was aber noch wichtiger ist: Die von euch entwickelten Anzeigen haben sehr gut funktioniert und uns die erwarteten Kontakte bzw. Reaktionen gebracht. 

 

Nun steht ein neues Jahr vor der Tür und es gibt natürlich bei uns wieder neue Ideen. Um diese Gedanken umzusetzen werden wir auf jeden Fall wieder auf euch zukommen. Denn auf Bewährtes greift man gerne immer wieder zurück. ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Startpaket: Logo & Visitenkarten & Clip

Ein Berater - zwei Bereiche: Rainer Steinberger ist etablierter Finanzberater und gibt seine Erfahrungen nun auch als Business Coach und Consultant weiter. Daher haben wir beim Logo für die neue Firma "RS coaching & consulting" auf das bestehende von "RS finanzkonzept" aufgebaut. Eine optische Verknüpfung ist erkennbar – und doch wirkt es ganz anders, schon aufgrund der neuen Farbwelt.

 

Zentrale Botschaft von RS coaching & consulting ist "Entdecke Lösungen". Übersetzt in die Formensprache des Logos heißt das: "Das Runde passt ins Eckige". Diese Form lässt sich übrigens wunderbar als Clip umsetzen – ein Allround-Talent unter den Give-aways als praktische Büroklammer, Werbeartikel mit Aussagekraft und als haftende Erinnerung …

 



Das sagen Kunden über uns: AGN Business Development

Andreas Neumair

Geschäftsführer AGN Business Development GmbH, Scheyern 

 

"... wir fühlten uns vom ersten Tag an gut aufgehoben. Systematische Vorgehensweise gepaart mit sehr guten Ideen sowie vorbildliche Abstimmungen – das alles haben wir bei Produqtiv erlebt und somit auch einen Partner für die Zukunft gefunden ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Logoentwicklung und Corporated Design: Der "Ideenbaukasten"

AGN Business Development ist ein Neukunde, der durch eine Empfehlung zu uns gekommen ist. Das ist immer gut, denn so weiß man: der Empfehler ist zufrieden mit unserer Arbeit.

 

Unsere erste Aufgabe für AGN: die Entwicklung eines Logos und das Design für ein Erscheinungsbild. Zwar ist das Unternehmen schon länger aktiv. Jetzt will es  mit seinen Ideen, Entwicklungen, "Out-of-the-Box"-Ansätzen und Erfindungen an die Öffentlichkeit gehen. Eine richtige "Ideenschmiede" ist AGN – und so haben wir ein Logo entwickelt, das wir "Ideenbaukasten" nennen: harmonisch, plakativ, technisch anmutend und modular zusammengesetzt. Im Erscheinungbild und Key Visual ist der Ideenreichtum ebenfalls das Leitmotiv.

 

Übrigens: Für das Briefpapier wurde eine Vorlage definiert zur Verwendung mit ePost. Und bei den Visitenkarten haben wir auf eine einmalige Technologie gesetzt ...

 



Flyer: nimm mich mit!

Flyer Bürgerbeteiligung

Den Flyer zum Bürger-Mitmach-Portal pafunddu.de haben wir neulich aktualisiert für eine Neuauflage. Das heißt: Gedruckte Flyer und Broschüren sind nicht - wie oft behauptet – tot! Sie stoßen durchaus auf Interesse und werden mitgenommen – wenn sie zweckorientiert konzipiert sind.

 

Weitere Voraussetzung: Man hat Möglichkeiten, die Printprodukte irgendwo aufzulegen, zu verteilen, zu verschicken etc. Wenn ein Kunde einen Flyer mit uns erstellen will, ist unsere erste Frage daher stets: "Was machen Sie damit? Wie sorgen Sie dafür, dass er nicht nur in der Schublade liegt?" Und natürlich haben wir auch meist ein paar Ideen, wie man die Flyer (sinnvoll) einsetzen kann …

 


Das sagen Kunden über uns: Stahl Computertechnik

Fabian Stahl

Geschäftsführer Stahl Computertechnik GmbH

 

"... gute Leute empfehle ich gerne weiter und es ist sehr angenehm und konstruktiv und vor allem produktiv mit euch zusammen zu arbeiten ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Pressemeldungen: sinnvoll (gerade) auch für kleine Unternehmen

Für Stahl Computertechnik bzw. dessen Marke "vWORK exklusive Cloudlösungen" haben wir in den letzten Wochen zwei Pressemitteilungen verfasst. Bei beiden ging es um den offiziellen Startschuss von öffentlichem WLAN: einmal rund um Sehenswürdigkeiten im Berchtesgadener Land und  einmal in Augsburger Linienbussen.

 

Das Beispiel zeigt, dass es sich gerade für kleinere Unternehmen lohnen kann, auf Pressemitteilungen zu setzen:

  1. Einige Pfaffenhofener Regionalmedien haben die Meldungen aufgegriffen. Wie hätten diese ohne eine Pressemitteilung jemals erfahren, in welch prestigeträchtigen Projekten ein ortsansässiges Unternehmen involviert ist? Denn nur bei den wirklich großen Firmen beobachten die Journalisten die Entwicklung von sich aus. Als "Kleiner" muss man auf die Medien aktiv zugehen, um beachtet zu werden.
  2. Eine Pressemitteillung kann man nicht nur an die Presse schicken, sondern auch über eigene Kanäle verteilen. So hat man wieder Content für Website, Facebook oder sogar als Beilage für Mailings.
  3. Der Aufwand für die Erstellung eines Pressetextes ist relativ überschaubar im Vergleich zu Referenz Stories, Flyern o. Ä. Text und ein Foto von der Veranstaltung genügen, die Verteilung erfolgt elektronisch.

 



"Boxenstopp" für Firmenlogo, Positionierung und Unternehmensprofil

Gelegentlich muss ein Unternehmen seine Position neu bestimmen - und damit sein Erscheinungsbild und seine Botschaften auf den Prüfstand stellen.

 

Nach einigen Weiterentwicklungen, z.B. Wachstum und neue Geschäftsfelder, war dies nun bei unserem Kunden Stahl Computertechnik der Fall. Wie bei dessen Marke vWORK haben wir die aktualisierte Positionierung und das daran angepasste Unternehmensprofil übersichtlich für alle Mitarbeiter festgehalten. Sichtbares Ergebnis des "Boxenstopps" ist ein Facelift für das Logo: reduzierter und damit plakativer. Und ganz praktisch nebenbei: es ist einfacher in der Reproduktion und Platzierung.

 



Hinter den Kulissen: PRODUQTIV tankt auf ...

Planung der Projekte zusammen mit unseren Kunden ist alles – und so können wir gelegentlich losgelöst von Bits und Bytes und Telefon unsere Akkus wieder aufladen.

 

So wie zuletzt bei einem verspäteten Sommerurlaub auf Sardinien. Mit unserem VW-Bus im fast-schon-Oldtimer-Alter sind wir auf Entdeckungtour über die Insel gegangen. Gefunden haben wir einen eigenen kleinen Kontinent, so vielfältig sind die Landschaften. Und viele wunderbare Orte, um die Seele baumeln zu lassen.



Markenpositionierung und Markenprofil

Eine bestehende Marke will mit der Vermarktung durchstarten: Unser Kunde Stahl Computertechnik  bietet unter dem Markennamen „vWORK“ exklusive Cloud-Lösungen an, vom öffentlichen WLAN bis zur virtuellen Telefonanlage.

Die neue Marktoffensive ist für uns Anlass, systematisch und strategisch zu prüfen: stimmen Positionierung und Claim noch bzw. wie muss man sie an das mittlerweile veränderte Portfolio und aktuelle Marktentwicklungen anpassen? Bei welcher Zielgruppe ist welche Nutzenargumentation zu bringen? Wie ist der Zusammenhang von (Produkt-)Marke und Firmenmarke? Welche Kernaussagen und Standardsätze werden für die Marke künftig eingesetzt? Am Schluss des Prozesses stehen zwei Seiten DIN A4: Eine Markenpositionierung und ein Markenprofil – als "Spickzettel" bei der Erstellung von Kommunikationsmitteln und Vertriebsunterlagen. Und um die Marke gegenüber Kunden und im Markt mit Leben zu füllen.

 



Gut aufgestellt am Messestand

Vielen Dank an die WSP für die Empfehlung von Kunde zu Kunde: Nachdem wir schon öfter den Messeauftritt der Stadt Pfaffenhofen auf der Expo Real begleitet haben, konnten wir dieses Jahr drei Gemeinden aus dem Landkreis München mit einer wichtigen Kleinigkeit schnell und unkompliziert helfen.

 

Für den gemeinsamen Auftritt von Neuried, Gräfelfing und Planegg bei der Expo Real am Stand des Landkreises München musste eine hochwertige und ansprechende Beschilderung her. Acrylglas-Aufsteller mit verchromten Messingfüßen waren unsere passende Lösung, die auch noch weiter verwendbar ist. 

 



Das sagen Kunden über uns: Dr. med. Michael R. Grüner

Dr. med. Michael R. Grüner

Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie, Ingolstadt

 

"... herausragend ist vor allem die konsequente Umsetzung eines Gesamtkonzeptes für meine Praxis, sicherer Umgang mit allen zeitgemäßen Kommunikationsmitteln, empathische Textgestaltung und Visualisierung von Lösungen, die wir in der Praxis anbieten. Zusätzlich wurde ein Terminmanagement System realisiert und in das Erscheinungsbild integriert ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Noch mehr Klimaschutz: Präsentation und Folder für die neue Klimaschutzallianz Pfaffenhofen a. d. Ilm

Gestern fand erneut eine PAF und DU-Bürgerkonferenz statt. Dabei haben klimaaktive Bürger und Stadtverwaltung die neue Klimaschutzallianz vorgestellt. Bei deren Konzeption haben wir die Klimaschutzmanagerin der Stadt Pfaffenhofen unterstützt und dazu eine Präsentation sowie einen Informations- und Teilnahme-Folder erstellt. Dass der Flyer klimaneutral gedruckt wurde, versteht sich von selbst. Das beudetet: Der Kohlendioxid-Ausstoß, der durch den Druck erzeugt wird, gleicht man durch Investitionen in ein Klimaschutzprojekt aus.

 

Und was bedeutet Klmaschutzallianz? Unter dem Motto "Stopp CO2 - ich bin dabei" können alle Pfaffenhofener Bürger, Unternehmen und Vereine ihr persönliches Klimaschutzprojekt starten und so Mitglied bei der Klimaschutzallianz werden. Also: Macht mit!

 

Hier geht's zur Präsentation ...

 



Erschienen: "Aktiv beim Klimaschutz" (PAF und DU-Bürgermagazin 8-9/2015)

PAFundDU Bürgermagazin 8-9/15

Darin: Eine Artikelstrecke von Verena Schlegel über Klimaschutz in Pfaffenhofen sowie ein dreiseitiger Extrateil "Erschwinglich Wohnen", den sie getextet hat.

 

Bürgermagazin 8-9/2015 zum Download


"Stopp CO2 – ich bin dabei": Kampagne zum Klimaschutz

Die PAF und DU-Kampagne ist mit einem neuen Motiv draußen: "Klimaschutzallianz Pfaffenhofen a. d. Ilm" (hier und hier die bisherigen Motive).

 

Großfläche, Bauzaun, Brückenbanner, Plakate, Online-Banner, Facebook-Cover –  die Pfaffenhofener werden diese Woche auf allen Kanälen ("Multichannel") auf die neue Klimaschutzallianz Pfaffenhofen a. d. Ilm hingewiesen. Zugleich ist das Motiv das Titelbild des aktuellen Bürgermagazins, das am 22. Juli an alle Haushalte in Pfaffenhofen verteilt wird. Klimaschutz – wir sind dabei!

 



OC-Bikesite – Logoentwicklung

Logoentwicklung OC-Bikesite

Verständlich und einprägsam – wieder ist ein plakatives Logo entstanden: für das neue Unternehmen OC-Bikesite.

 

Das Logo soll die Sparten Motorentechnik, Motorradtechnik und den Schwerpunkt Gespanntechnik unter eine "Haube" bringen. Zudem will es den Charakter einer "Vintage-Garage" und den Flair von Custom-Bikes widerspiegeln, zugleich Hightech und Know-how der Ingenieure ausdrücken. Damit ist die Datenbasis geschaffen für Aufkleber, Schilder, Banner etc.

 


Das sagen Kunden über uns: Bäckerei Bergmeister

Hans Bergmeister

C. Bergmeister OHG – Bäckerei/Konditorei/Café

 

"... Harry Schwarz nimmt meine Gedanken und Vorstellungen mit viel Einfühlungsvermögen auf, ergänzt sie und setzt diese anschließend strukturiert und professionell um. Die Zusammenarbeit mit ihm ist genauso angenehm wie konstruktiv und wenn es mal schnell gehen muss, ist das nie ein Problem! ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Gerne! – für Business und Non-Profit

"Gerne!", so lautet unsere Herangehensweise – egal ob ein Businesskunde, ein Verein oder eine Initiative unsere Unterstützung in der Kommunikation benötigt.

 

Daher haben wir gerne für die Afterwork Charity Party-Reihe "die paten" ein Erscheinungsbild spendiert. Und für die Veranstaltungen gleich noch ein paar Glasuntersetzer / Bierdeckel  – wegen der Wiedererkennung, der Identifikation mit den Veranstaltern und wegen der guten Sache, für die die Erlöse bestimmt sind. Weiter so!



Hinter den Kulissen: Im Netz uns selbst entdeckt

Der Landkreis Pfaffenhofen ist neuerdings (wieder) auf Platz 1 beim Focus Ranking der wirtschaftsstärksten Landkreise. Und PRODUQTIV ist mittendrin - zumindest auf der Website des Landkreises bzw. dessen Wirtschaftsförder-Gesellschaft "KUS".

 

Schauen wir also neulich nach, was unser Landkreis selbst zum Thema Wirtschaft sagt. Auf einmal entdecken wir in einem Header: den PRODUQTIV-Schriftzug. Zufällig hat man zur Bebilderung des Unternehmens-Registers einen Screenshot gewählt, auf dem wir vertreten sind.

 

Dann weitergeklickt – was sehen wir in einem anderen Header? Einen Flyer, den wir für unseren Kunden WKV Kunstoffverarbeitung gestaltet haben. Vielleicht haben wir ja einen unbekannten Fan im Landratsamt?

 



Content Marketing mit Infosheets, Infografiken, Checklisten

Wer als Experte sein Wissen weitergibt, hilft anderen. Und hat wertvollen "Content": interessante Inhalte, um Besucher auf die eigene Website zu bringen.

 

"Notfälle am Berg vermeiden – im Notfall helfen". Seit Jahren engagiert sich der Orthopäde Dr. med. Michael R. Grüner aus Ingolstadt ehrenamtlich als Bergwacht-Notarzt. Seine Erfahrungen und Tipps zum richtigen Verhalten bei Unfällen am Berg und zur Vermeidung der Höhenkrankheit haben wir in übersichtliche Infosheets, Infografiken und Checklisten verarbeitet. Dr. Grüner bietet die Infos auf seiner Website zum Download an. So positioniert er sich als Experte für Bergmedizin in der Region und bietet auf seiner Website nützliche Services und Inhalte. Oder anders gesagt: Er betreibt Content Marketing.



Das sagen Kunden über uns: Modeagentur Wagner

Steffen Wagner

Inhaber Modeagentur Wagner, München

 

"... Produqtiv ist die ideale Mischung von Wort und Bild! Selten wurden wir so kompetent und gleichzeitig persönlich betreut. Die Agentur berät so, dass es wirklich Sinn macht. ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Erschienen: "Attraktives Stadtbild, lebendige Innenstadt" (PAF und DU-Bürgermagazin 5/2015)

PAFundDU Bürgermagazin 5/15

Darin: Eine Artikelstrecke von Verena Schlegel über Städtebauförderung in Pfaffenhofen.

 

Bürgermagazin 5/2015 zum Download


Jetzt sind wir alle die Gartenschau

Ein voller Rathaussaal bei der PAF und DU-Bürgerkonferenz gestern, eine als professionell gelobte Präsentation und Infobroschüren, die reißend Absatz finden – wenn unsere Arbeit so gut ankommt, freut uns das ganz besonders.

 

Nur noch zwei Jahre sind es bis zur Gartenschau in Pfaffenhofen. Das heißt: jetzt geht's los mit den Bauarbeiten – und mit einer neuen Phase der Bürgerbeteiligung. Unter dem Motto: "Du bist die Gartenschau" werden Mitmacher für "Natur in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017" gesucht.

 

Hier geht's zur Präsentation ...

 



Plakate und Deckenhänger für Bäckerei

Und weiter geht's - mit der Serie von "schmackhaften" Plakaten und Deckenhängern für den "Point of Sale" der Bäckereifilialen.

 

Die Traditions-Bäckerei Bergmeister aus Pfaffenhofen macht diesmal Lust auf Frühlings- und Sommer-Schmankerl.

 



Erschienen: "Auf dem Weg zur Gartenschau" (PAF und DU-Bürgermagazin 4/2015)

PAFundDU Bürgermagazin 4/2015

Darin: Eine Artikelstrecke von Verena Schlegel über die Gartenschau "Natur in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017".

 

Bürgermagazin 4/2015 zum Download


Das sagen Kunden über uns: Kramerbräu Saaten & Öle

Markus Pscheidl

Geschäftsführer Kramerbräu Saaten und Öle GmbH

 

"... Produqtiv hat unsere komplexe Vorgabe von Anfang an verstanden und uns konsequent, aber einfühlsam zu einem Ergebnis geführt, auf das wir sehr stolz sind ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


Gemeistert: Neues Erscheinungsbild für Handwerksbetrieb

"Wir meistern die Elemente", so lautet der zukunftsgerichtete Claim von Jokisch bäder+wärme. Unsere Aufgabenstellung war, einen zeitgemäßen und zum Angebot passenden optischen Auftritt zu designen. Hier das Ergebnis ...

 

Und weil es so schön ist, sind außer der Geschäftsaustattung (Briefpapier, Visitenkarte, KFZ-Beklebung) auch gleich noch Designvorgaben für Arbeitskleidung, Bautafeln sowie Werbefahnen, Schreibblöcke und zu guter Letzt eine Anzeige zum Thema "Elemente" enstanden.



Erschienen: "Neue Energie für Pfaffenhofen" (PAF und DU-Bürgermagazin 3/2015)

PAFundDU Bürgermagazin 3/15

Darin: Eine Artikelstrecke von Verena Schlegel über die Stadtwerke Pfaffenhofen.

 

Bürgermagazin 3/2015 zum Download


Mit Konzept auf den Kern gekommen – Markenkommunikation

Ab sofort zeigt sich der Kramerbräu mit einem neuem Auftritt und neuer Firmierung. In einem Kommunikationskonzept und Marken-Redesign haben wir ausgelotet, was den Kern des Unternehmens ausmacht.

 

Kern ist hier ganz wörtlich zu verstehen: Kramerbräu ist - anders als es der Name sagt - keine Brauerei, sondern Spezialist für die Veredelung und Verarbeitung von Biokernen, vor allem Sonnenblumenöl und Backsaaten entstehen in der Prouduktionsstätte im ecoQuartier Pfaffenhofen.

 

Unsere Strategie für Logo, Erscheinungsbild, Geschäftsausstattung und Medien wie Flyer oder Messestand: Den Kern in den Mittelpunkt - die Produkte in den Vordergrund - die Tradition fortführen - mehr Farbe wagen - selbstbewusst auftreten - Klartext statt Floskeln - kurzum: sich zur Marke machen.



"Erscheinungsbild und Maßnahmenkatalog"

"Erscheinungsbild und Maßnahmenkatalog" - so lautet der Titel der Broschüre, die wir kürzlich Dr. Grüner aus Ingolstadt für seine orthopädische Praxis vorgelegt haben.

 

Das Konzept enhält zusammengefasst alles wichtige rund um sein neues Erscheinungsbild, eine Übersicht der Werbemittel und Praxisaustattung, die wir für ihn in den letzten Monaten angefertigt haben, Impulse zur Raumgestaltung und Überlegungen zur Website. Kernstück sind Empfehlungen für weitere Maßnahmen zur Steigerung von Image, Bekanntheit und Reputation in der Praxis, in der Region und online. So ist es ein individuelles Nachschlagewerk für unseren Kunden rund um sein Praxismarketing.

 

Apropos: eben weil die Konzeption so individuell auf unseren Kunden zugeschnitten ist, ist dieser Showcase aus Gründen der Vertraulichkeit etwas unscharf dargestellt.

 



Präsenz zeigen durch Anzeigenkampagne

"Präsenz zeigen" ist das Ziel dieser Anzeigenserie. Wir haben in unserer Konzeption die Aufgabe wörtlich genommen: "Möllers zeigen Gesicht".

 

Als stark in der Region Pfaffenhofen a. d. Ilm verwurzeltes Maklerunternehmen ist Ilmgau-Immobilien Möller stets auf der Suche nach neuen Vermittlungsaufträgen. Hierfür haben wir eine Anzeigenkampagne konzipiert. Kompetent, seriös, und zuverlässig - so sollen die Möllers rüberkommen. Zur Kompetenzaussage gibt es jeweils einen Vertrauensbeweis obendrauf: "Hand drauf!".

 



Hinter den Kulissen: Sauviel Glück ...

... wünschen wir allen unseren Kunden, Freunden und Partnern für's neue Jahr! Und dazu ein Weihnachtsfest, das ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

 

Übrigens: So haben sich die vielen kleinen Fingerpuppen-Schweinderl im Karton getummelt, bevor wir sie mit unserem Weihnachtsbrief auf die Reise geschickt haben.

 



Produktflyer, Produktbroschüre, Handout, Datenblatt ...

Wie immer man dazu sagen will: Broschüre, Flyer, Handout, Datenblatt - bei der Präsentation von Produkten gehört der Klassiker einfach dazu.

 

So auch für unseren Kunden Stahl Computertechnik GmbH. Er hat unlängst beim Bayerischen Bürgerenergie-Gipfel im Rahmen der "Energie für alle Woche 2014" in Pfaffenhofen seine "Online-Verwaltung für Bürgerbeteiligungen" vorgestellt. Dafür haben wir ihm einen Vierseiter erstellt, der den Nutzen und die Funktionen des Systems in Text, Bild und Infografik erklärt.

 

Nebenbei: Entwickelt wurde die Software für die Bürgenenergiegenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen, für die wir das Erscheinungsbild kreiiert haben. Veranstaltungsort war der Stockerhof, für den wir gelegentlich ebenfalls in Sachen Veranstaltungswerbung tätig sind.

 



Blickfang in der Bäckerei – Plakate und Deckenhänger

Eine Reihe von neuen Plakaten und Deckenhängern für den "Point of Sale", also für die Bäckereifilialen, ist fertig.

 

Die Traditions-Bäckerei Bergmeister aus Pfaffenhofen macht damit Lust auf Herbst-Schmankerl wie Volksfestbrezen, Kirchweihnudeln, Zwiebelkuchen und bald auch wieder Lebkuchen.

 



Namensentwicklung für Produktinnovation: Heliaflor®

Heliaflor® – diesen Namen haben wir für ein neues Produkt für die Lebensmittelherstellung kreiert: ein Protein aus Sonnenblumenkernen. Produziert wird das hochwertige, ökologische, allergenfreie und vegane Eiweiß bei uns in Pfaffenhofen, von der Kramerbräu Agro & Food.

 

Namensentwicklungen sind bei uns ein Mix aus systematischem und kreativem Herangehen in sieben Schritten:

  1. Definition der Anforderungen an den Namen gemeinsam mit dem Kunden (z.B. "sprechender" Name / Kunstwort, gewollte / unerwünschte Assoziationen …)
  2. Recherche nach Worten und Wortstämmen aus dem Produktumfeld (z.B. lautet der botansiche Name der Sonnenblume "Helianthus annuus")
  3. Anlegen einer laaaaangen Liste mit Namen, die nach verschiedenen festen Mustern erdacht und gebildet werden (das reicht von "spontane Idee" bis hin zu "Analogien zu mythologischen Figuren")
  4. Schnellcheck, ob Marken und Domains frei sind
  5. Verdichten der Liste auf eine Handvoll der passendsten und verfügbaren Namen
  6. Diskussion der Vorschläge mit dem Kunden
  7. Internationaler Sprach-Check in den 10 häufigsten Weltsprachen, von Russisch bis Portugiesisch, von Französisch bis Mandarin. Hier geht es darum, den Namen zu prüfen auf Ähnlichkeit mit anderen Wörtern in Schreibweise und Klang und von Muttersprachlern eine Einschätzung zu positiven oder negativen Assoziationen zu erhalten.

Und dann ist der Markenanwalt an der Reihe … 

 


Neues für den Standort Pfaffenhofen

Standortmagazin Pfaffenhofen a. d. Ilm - Ausgabe 4

Aller guten Dinge sind vier: Erneut hat uns die Pfaffenhofener Wirtschaftsförderung beauftragt, das Standortmagazin, die Messeausstattung und die Pressearbeit für die Gewerbeimmobilienmesse Expo Real zu erstellen.

 

Motto dieses Jahr: "Ausgewiesen nachhaltig" – mit  Informationen rund um den Gewinn des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2013 und das Wohn- und Gewerbegebiet ecoQuartier.

 

Hier, hier und hier geht's zu den Vorjahren.

 


Website für Arztpraxis

Website-/Template-Anpassung Gemeinschaftspraxis Dr. Maier - Dr. Weerda

Eine weitere Ärzte-Website, die jetzt online ist, ist die von Dr. med. Peter Maier (Internist) & Dr. med. Heiko Weerda (Facharzt für Allgemeinmedizin).

 

Wie beim Orthopäden Dr. med. Michael R. Grüner haben wir zu einem webbasierten Site-Builder geraten. Und auch hier haben wir uns gekümmert um die Auswahl eines geeigneten Web-Content-Management-Systems, die Template-Anpassung, die unternehmenskonforme Gestaltung, die Seitenstruktur, den Basisaufbau zur Selbstpflege der Seiten und Inhalte, die Integration und Anpassung des Online-Termin-Moduls sowie des Rezept-Moduls aus der bestehenden Praxissoftware.

 


Website für Facharztpraxis

Website-/Template-Anpassung - Dr. med. Michael R. Grüner, Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie

Für zwei unserer Kunden – beides Arztpraxen – sind nun die neuen Websites online gegangen. Beginnen wir mit Dr. med. Michael R. Grüner, Orthopäde und Unfallchirurg aus Ingolstadt.

 

Wie so oft war für die Webpräsenz der Praxis ein webbasierter SiteBuilder ausreichend. So haben wir uns an die Arbeit gemacht: Auswahl eines einfach zu bedienenden und für die Ansprüche der Praxis geeigneten Web-Content-Management-Systems, Template-Anpassung, Gestaltung gemäß des neuen Erscheinungsbildes der Praxis, Konzeption und Aufbau der Seitenstruktur, Optimierung bestehender Texte für das Web und wo nötig Schreiben neuer Passagen, Basisaufbau der Seiten zur Selbstpflege der Inhalte sowie schließlich kurze Einführung des Kunden in das CMS.

 

Wichtig beim Relaunch der Website war für die Praxis, technisch moderner zu werden. Daher gehörte zu unseren Aufgaben auch die Auswahl, Integration und visuelle Anpassung eines geeigneten Moduls zur Online-Terminvereinbarung. Und natürlich die Berücksichtigung der Darstellung auf Tablets und Smartphones.

 

Ganz ähnlich war die Aufgabe übrigens bei der Gemeinschaftspraxis Maier - Weerda in Pfaffenhofen.

 


Beschilderung für Pfaffenhofens Spielplätze

Quelle: Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm
Quelle: Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm

Die neuen Hinweisschilder an den Pfaffenhofener Bolzplätzen und Spielplätzen sind aufgestellt.

 

Die rund 40 Bolz- und Spielplätze in Pfaffenhofen und seinen Ortsteilen haben neue Schilder bekommen. Hintergrund ist eine neue EU-Norm. Nach dieser müssen für Notfälle eine Notrufnummer und der Standort des Spielplatzes angegeben sein.

 

Bei der Gelegenheit konnten die Regeln noch freundlicher formuliert werden und die Schilder im Rahmen der Möglichkeiten neu gestaltet werden (z.B. mit neuen Piktogrammen). Außerdem bot es sich an, das Blau aus dem Pfaffenhofener Stadtwappen als Farbe zu verwenden, da Blau für Gebots- und Richtzeichen steht.

 

Der besondere Zusatznutzen: Die neu gegründeten Stadtwerke können sich dem Bürger als Dienstleistungsunternehmen präsentieren, das u.a. für die Pflege der Spielplätze zuständig ist. Beschädigungen können nun unkompliziert direkt an das Servicecenter der Stadtwerke Pfaffenhofen gemeldet werden.

 



Ecco là: Das ecolino-Logo ist da!

Logoentwicklung Kindertagesstätte ecolino

Die kommunale Kindertagesstätte ecolino im ecoQuartier Pfaffenhofen ist letztes Wochenende offiziell eröffnet worden. Sie hat zwei Besonderheiten: Sie ist eine Inklusions-Kita und sie ist für ihre nachhaltige Bauweise mit Naturmaterialien preisgekrönt. Beide Aspekte haben wir beim Logodesign aufgegriffen.

 

Der Schmetterling symbolisiert, dass sich hier alle Kinder frei entfalten können, zusätzlich trägt er die Punkte, die man aus der Inklusionssymbolik kennt. Auch im Schriftzug finden sich nochmals Punkte. Die Farben grün, blau, gelb greifen zum einen die Farben aus dem Logo des Ecoquartiers und aus dem Wappen des Betreibers, der Stadt Pfaffenhofen, auf. Zum anderen stehen sie für Wiese, Wasser, Sonne, also viel Natur. Den Ecolino-Schmetterling haben wir übrigens auch als Malvorlage für die Kinder zur Verfügung gestellt. Wir sind gespannt auf die Kunstwerke der Kleinen.

 


Mehr als 2000 Infobriefe …

... sind an alle bayerischen Bürgermeister rausgegangen.

 

Stahl Computertechnik informiert darin, wie die Kommunen öffentliches WLAN anbieten können.

 

Bei Projekten wie diesen steckt für uns ein Großteil der Arbeit darin, erst einmal alle relevanten Informationen und Argumente zu sammeln, zu strukturieren und für die Zielgruppe verständlich zu formulieren. Dazu gehört auch das Anfertigen von Infografiken.

 



Persönliche Einladung zum Vortrag

Einladungsmailing für Vortrag an ausgewählte Kunden

Diese Woche ist Mailing-Woche. Neben dem Kommunal-Mailing für die STAHL Computertechnik ist auch eine Einladung der St. Johannis-Apotheke Pfaffenhofen für einen Vortrag an ausgewählte Kunden versandt worden.

 

Neben der Gestaltung des Briefes und dem Formulieren der Texte kümmern wir uns bei Mailings übrigens auch um die Terminierung und Produktionsabwicklung mit Druckerei und Lettershop. Leider können wir diesen Teil unserer Arbeit immer so schlecht zeigen …

 


Das kleine Werbepaket – Flyer, Anzeige, RollUp

Imageflyer, Anzeige, RollUp – damit hat Rainer Steinberger für sein "RS finanzkonzept" alles, was er braucht für Präsentationen, Vorträge und seine Dozententätigkeit.

 

Wir stellen unseren Kunden immer ihr individuelles Paket an Werbemitteln zusammen. Ganz nach unserem Motto: "Sie bekommen nur, was Sie wirklich brauchen."



Das sagen Kunden über uns: Theaterspielkreis

Steffen Wagner

1. Vorsitzender Theaterspielkreis Pfaffenhofen e.V.

 

"... Text und Botschaft in Szene gesetzt! Das Team geht wirklich auf das ein, was gebraucht wird! ..."

 

In diesem Sinne: Wir tun was wir können. Und wir können, was wir tun.

 


 

Noch mehr Arbeitsbeispiele im "Projekt-Archiv 2011–2013"